Menu
Logo mobile

DER SCHRITT IN EINE NEUE WELT VOSS ONLINE

PROJEKT VOSS EDELSTAHL

  • Gründung 1979 in Neu Wulmstorf bei Hamburg
  • Positioniert als starker Partner des Handels
  • Gesamtumsatz 100 Mio.
  • 40.000 Tonnen Warenabsatz p.a.
  • 9 Lagerstätten strategisch in Europa verteilt
  • Umfangreiche Produktpalette in Edelstahl, Stahl, Aluminium und Buntmetallen, mit ca. 7.000 Artikeln
  • Verkauf nur an Händler mit starkem Exportanteil in 35 Länder
  • über 2.000 Positionen pro Tag
  • E-Commerce ist Chef-Sache bei Voß
  • 9.000 Tonnen Stahl sofort verfügbar
  • Eigene Schleif- und Polieranlagen sowie weitere Services
  • 200 Mitarbeiter in 10 Niederlassungen
  • Betreuung durch cgrd seit 2014

DAS PROJEKT

AUSGANGSLAGE

  • Voß wird von seinen Kunden als Servicebasis für das eigene Bestandsmanagement genutzt und ist daher gefordert seine Servicefunktionen stetig ausbauen
  • Kunden kaufen nur “just in time“
  • Der überwiegende Teil der Bestellungen erfolgt per Fax, Mail und Telefon
  • Vertriebsorganisation muss viele Zeit aufbringen, um Auskünfte hinsichtlich Bestände und Preise zu erteilen
  • Die Bestellprozesse sind lang und können unterschiedliche Medien beinhalten
  • Die Stahlbranche funktioniert nicht auf Basis von Artikelnummern der Lieferanten, DIN-Begriffe und Standards definieren das Produkt

PROJEKTZIELE

  • Steigerung der Effizienz für Kunden und das eigene Unternehmen
  • Shop soll als Werkzeug zur Prozessautomatisierung dienen
  • Entlastung der Mitarbeiter im Tagesgeschäft
  • Senkung der Fehlerwahrscheinlichkeit bei der Auftragserfassung
  • Shop soll bestehende Niederlassungen als Instrument unterstützen
  • Abwicklung kleiner Losgrößen und Tagesbedarf des Kunden über den Shop
  • Shop soll zu einem Kundenbindungsinstrument werden durch die Verzahnung von Prozessen

AUSGANGSLAGE

  • Software „Vionis“ als Warenwirtschaft, die von Voß hochgradig angepasst wurde
  • Warenwirtschaft soll das führende System bleiben
  • Zusatzinformationen aus weiteren Systemen (z.B. Tracking-Daten / Sendungsverfolgung)
  • Beide Systeme sollen unabhängig und autark voneinander funktionieren
  • Aufträge sollen automatisch an die Wawi übergeben werden, aber vom Vertrieb freigegeben werden

LÖSUNG

  • Der Shop funktioniert auch, wenn die Warenwirtschaft im Wartungsmodus ist oder die Internet-Standleitung ausfällt
  • Sicherer Datenaustausch per CSV + XML (über SFTP)
  • Konzept aus Voll-Datenabgleich und inkrementellen Abgleichen für performante Echtzeit-Datenverfügbarkeit
  • Daten aus dem Shop werden zur Abholung bereitgestellt (Bestellungen, Zeugnis-Anforderungen, Zuordnungen Kundenartikelnummer-Voß-Artikelnummer)

AUSGANGSLAGE

  • Jeder Kunde kann auf mehrere Lager zugreifen
  • Kunden sind Niederlassungen und Gesellschaften zugeordnet
  • Mitarbeiter prüfen Verfügbarkeit individuell auf Anfrage auf Basis verschiedener Lagerstandorte und Umlagerungsmöglichkeiten
  • Ein zentrales Hauptlager existiert nicht, es gibt mehrere Hauptlager
  • Bestellungen können in mehrere Aufträge gesplittet werden

LÖSUNG

  • Erstellung eines Online-Lieferzeiten-Konzeptes
  • Zuweisung von Haupt- und Nebenlagerstandorten pro Kunde im Shop
  • Ausweisung konkreter Mengen und Verfügbarkeiten pro Artikel und Lager

AUSGANGSLAGE

  • Preise je Kunde und Produkt können aufgrund von Transportkosten und Bestellmengen variieren.
  • Es existieren kundenindividuelle Staffelpreise
  • Die tatsächlich gelieferten Mengen können von den bestellten Mengen abweichen
  • Preise sind stets in kg hinterlegt, Kunden können jedoch auch wahlweise in Stück, Länge oder Bund bestellen
  • Monatliche Preis-Updates zur Abbildung von Legierungszuschläge

LÖSUNG

  • Aus der Warenwirtschaft werden für jeden Kunden, jeden Artikel und je nach Bestellmenge individuelle Preise exportiert
  • Abbildung der branchenspezifischen Anforderungen und des bisherigen Offline-Preismodells im Shop

AUSGANGSLAGE

  • Abmessungen sind sehr erklärungsbedürftig
  • Viele Artikel sehen gleich aus, unterscheiden sich lediglich durch Werkstoff und Eigenschaften
  • Voß Produkt-Farbenwelt aus Katalogen soll auch online abgebildet werden

LÖSUNG

  • Visualisierung von Produktabmessungen durch automatisch shop-seitig aus den Artikel-Attributen generierte Skizzen
  • Benutzerführung durch Farbleitsystem und Piktogramme für die Shop-Hauptkategorien
  • Hinterlegung zahlreicher Attribute zur innovativen Filterung im Shop Front-End

AUSGANGSLAGE

  • Vertrieb soll mit dem Kunden die individuelle Nutzung der Online-Plattform definieren
  • Instrument zur Unterstützung des aktiven Vertriebs – keine Einsparung des Vertriebs
  • Kunden sollen schrittweise in die Online-Welt begleitet werden
  • Effizienzsteigerung in den Beschaffungsprozessen der Voß-Kunden
  • Nutzung der Toolbox nur nach Qualifizierung des Kunden und Freigabe durch den Voß-Vertrieb

LÖSUNG

  • Toolbox Module können je Benutzer individuell freigeschaltet werden
  • Artikel können auch ohne Anmeldung eingesehen werden

AUSGANGSLAGE

  • Anpassung an lokale Märkte
  • 6 Sprachen (DE, EN, ES, FR, PL, CA) und 3 Währungen (€, £, Zloty)
  • Roll-Out der Online-Lösung in Export-Märkten

LÖSUNG

  • Fallback auf Englisch, d.h. wenn ein Artikel noch nicht übersetzt ist, wird die englische Beschreibung angezeigt
  • Eigene Währungskurstabelle wird aus der Wawi importiert
  • Zuordnung des Kunden zu Sprache / Währung auf Basis des Benutzerkontos, bzw. bei Gästen über Browser-Einstellungen

AUSGANGSLAGE

  • Nahtlose Integration der Voß Online Toolbox in die Bestell Prozesse der Kunden
  • Erhöhung des Bestell-Komforts
  • Zeitersparnis bei sämtlichen Geschäftsvorfällen des Tagesgeschäfts
  • Einblick des Kunden in bestellrelevante Abläufe in Echtzeit

LÖSUNG

  • Benutzerkonzept mit Rechteverwaltung und Bestellfreigabe-System
  • Schnellerfassung von Bestellungen über Artikelnummern, auch als CSV-Upload
  • Online Kunden-Service-Center mit Rechnungen, letzte Aufträge und Zeugnisse anfordern
  • Website und Onlineshop in einer Benutzeroberfläche
  • Individuelle Favoritenlisten und Bestellvorschlag je Kunde
  • Verkürzter Checkout
  • Kunden können ihre individuellen Artikelnummern und Matchcodes für Voß Artikel hinterlegen und über Suche, Schnellerfassung bis hin zum Lieferschein wiederfinden

AUSGANGSLAGE

  • Kunden rufen häufig an um Auftragsstatus zu erfahren
  • Vertriebs-Ressourcen werden durch Nachfragen von ihrer Kernaufgabe abgehalten
  • Wettbewerb bietet bis dato keine Lösung

LÖSUNG

  • Sendungsverfolgung über Auftrags-Status pro Auftrags-Position
  • Hohe Aktualität durch permanenten automatisierten Datenabgleich

AUSGANGSLAGE

  • Das Projekt wurde durch das persönliche Engagement der Voß Geschäftsführer besonders vorangetrieben.
  • Voß verfügt über einer sehr gut aufgestellte eigene IT-Abteilung, die in vielen Bereichen dem Projekt zuarbeiten konnte.
  • Das Unternehmen Voß zeigte sich dynamisch, um Prozesse anzupassen und Daten aufzubereiten (z.B. Preisvereinbarungen, Stammdaten, Übersetzungen)

LÖSUNG

  • Permanente Verbesserung und Weiterentwicklung der Plattform, um Mehrwerte für die Kunden zu generieren
  • E-Commerce wird als Prozess verstanden und nicht als Einmal-Investition
  • OXID eShop Enterprise Edition als solide E-Commerce Plattform und Framework für das Projekt

Einblicke in die online-toolbox

Die E-Commerce Fallstudie im Groß- und Außenhandel

Voß: der Online-Innovator im Edelstahlhandel

Das Projekt „Voss Edelstahl“ war auch AGA-Fallstudie im Rahmen des Praxisfokus beim Großhandelstag am 27. April 2016 in der Hamburger Handelskammer.

Sie sind nicht dabei gewesen? Kein Problem!

Über unser Kontaktformular unten auf der Seite können Sie kostenlos das Handout zur Fallstudie bestellen, das die Fragen und Antworten der Expertenrunde zusammenfasst.

Projektumsetzung

Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf: